Treffen

Die Java User Group der Metropolregion Nürnberg (JUG MeNue) trifft sich einmal im Monat an wechselnden Orten in der Metropolregion. Die Treffen finden typischer Weise am dritten Donnerstag eines Monats statt.

Zu den Treffen der Java User Group sind jederzeit alle am jeweiligen Thema Interessierten herzlich eingeladen.

Damit eine adäquate Raumplanung erfolgen kann, möchten wir allerdings um eine rechtzeitige Anmeldung per formloser E-Mail an info@jug-n.de oder über unserer XING-Gruppe bitten. Angemeldete Teilnehmer werden im Fall der Fälle bei kurzfristigen Änderungen des Programms oder des Veranstaltungsorts per E-Mail benachrichtigt.

Die nächsten Termine für Treffen der User Group sind:

Donnerstag, 15.03.2018 ab 18:30 Uhr

Alt gegen Neu – JUnit 4 und 5 im Vergleich
Nikolas May

JUnit 5 behauptet von sich den Grundstein für ein aktuelles entwicklerseitiges Testen zu legen. Doch schon die Vorgängerversion eignete sich dafür. Welchen Vorteil bietet also Version 5?

In diesem Vortrag werden die beiden Versionen in direkten Vergleich gestellt. Es wird gezeigt, wo die neue Version besser ist und welchen syntaktischen Zucker sie bietet. Ebenfalls wird gezeigt, was man tun muss, um umzusteigen. Um die Unterschiede zu verdeutlichen, wird das Ganze mit Beispielen unterfüttert und eignet sich daher auch für JUnit Anfänger.

Nikolas May ist als Entwickler und Consultant bei MATHEMA Software GmbH tätig. Seine Schwerpunkte liegen im Java Standard- und Enterprise-Bereich. Daneben beschäftigt er sich mit Java-basierenden Web-Frameworks.

Das Treffen findet in den Räumlichkeiten der MATHEMA statt. Beachten Sie dabei die Anreisehinweise. Auch für das leibliche Wohl der Teilnehmer/innen – Pizza, Snacks und Getränke – wird gesorgt.

Adresse:
MATHEMA Software GmbH
Henkestr. 91
91052 Erlangen

Donnerstag, 26.04.2018 ab 18:30 Uhr

Reactive Streams im Web
Florian Stefan

“Everything is a stream” – Dieses oft zitierte Mantra deutet an, warum Reactive Programming ein sehr effektives Werkzeug für die Entwicklung moderner, datengetriebener Anwendungen ist. Kein Wunder also, dass sich diese Technik einer stetig wachsenden Beliebtheit erfreut. Doch diese Beliebtheit führt auch dazu, dass das Label “Reactive” von sehr vielen Technologieanbietern genutzt wird. Dadurch ist es schwer geworden, sich in der Menge der zur Auswahl stehenden Frameworks zurechtzufinden.

Daher verschaffen wir uns in diesem Vortrag zunächst einen Überblick über die Landschaft, die durch Reactive Systems, Reactive Extensions und Reactive Streams geformt wird. Danach untersuchen wir anhand der von Pivotal entwickelten Bibliothek Reactor die Grundlagen von Reactive Programming. Anschließend betrachten wir den Einsatz dieser Bibliothek bei der Implementierung eines Anwendungsfalls, der jenseits der üblichen Tutorial-Beispiele liegt: eine Implementierung des BigPipe-Patterns mit Spring 5.

Florian Stefan arbeitet als Software Architekt für mobile.de (eBay Classifieds Group). Der Schwerpunkt seiner Arbeit liegt auf der Entwicklung von JVM-basierten Anwendungen in einer Cloud-Umgebung. Dabei interessiert er sich insbesondere für die Entstehung und Bekämpfung technischer Schulden sowie für die Prinzipien von funktionaler Programmierung und Domain Driven Design.

Das Treffen findet in den Räumlichkeiten der MATHEMA statt. Beachten Sie dabei die Anreisehinweise. Auch für das leibliche Wohl der Teilnehmer/innen – Pizza, Snacks und Getränke – wird gesorgt.

Adresse:
MATHEMA Software GmbH
Henkestr. 91
91052 Erlangen