Treffen

Die Java User Group der Metropolregion Nürnberg (JUG MeNue) trifft sich einmal im Monat an wechselnden Orten in der Metropolregion. Die Treffen finden typischer Weise am dritten Donnerstag eines Monats statt.

Zu den Treffen der Java User Group sind jederzeit alle am jeweiligen Thema Interessierten herzlich eingeladen.

Damit eine adäquate Raumplanung erfolgen kann, möchten wir allerdings um eine rechtzeitige Anmeldung per formloser E-Mail an info@jug-n.de oder über unserer XING-Gruppe bitten. Angemeldete Teilnehmer werden im Fall der Fälle bei kurzfristigen Änderungen des Programms oder des Veranstaltungsorts per E-Mail benachrichtigt.

Die nächsten Termine für Treffen der User Group sind:

Donnerstag, 16. 11. 2017 ab 18:30 Uhr

Probleme in der Softwareentwicklung mittels Datenanalysen nachvollziehbar aufzeigen
Markus Harrer

Bei unseren altgedienten Anwendungssystemen bekommen wir manchmal das Gefühl, dass irgendetwas grundlegend schief läuft. Das Business lässt sich aber nur mit Zahlen, Daten und Fakten von dringenden Verbesserungsarbeiten überzeugen. Uns Entwicklern fehlt jedoch die Zeit zum Sammeln und Aufbereiten der Indizien hin zu soliden, stichhaltigen Argumenten.

Ich versuche diesen Teufelskreis mit Hilfe von Datenanalysen zu durchbrechen: Wir erzeugen in der Entwicklung oder Verwendung von Software ganz nebenbei ständig Daten wie Commits, Quellcode oder Logdateien. Diese Daten können wir automatisiert auswerten und dazu verwenden, Problemursachen in unserer Software für jeden klar und deutlich aufzuzeigen.

In meinem Vortrag stelle ich einen digitalen Notizbuchansatz sowie Werkzeuge für die schnelle Durchführung von nachvollziehbaren Datenanalysen in der Softwareentwicklung vor. Dadurch lassen sich ganz individuell Problemursachen in Softwaresystemen Schritt für Schritt herausarbeiten und explizit darstellen. Ich zeige das Zusammenspiel von Open-Source-Analysewerkzeugen (wie jQAssistant, Jupyter, Pandas, D3) zur Untersuchung von Java-Anwendungen und deren Umgebung (Git, FindBugs, JaCoCo, Profiler, Logfiles etc.). Ich stelle auch einige meiner Auswertungen zu Race-Conditions, Performance-Hotspots, Wissenslücken und wertlosen Codeteilen vor – von den Rohdaten bis zu Visualisierungen komplett automatisiert ausgeführt.

Markus Harrer arbeitet seit über zehn Jahren in der Softwareentwicklung an Hochschule, Forschungsinstitut und Softwareunternehmen. Seine Spezialgebiete sind Clean Code, Softwaresanierung und Software Analytics. Derzeit entwickelt er Unternehmensanwendungen in Java bei der Sparda Datenverarbeitung e. G. in Nürnberg und hilft durch die Analyse von Softwareartefakten, Verbesserungsmaßnahmen für Softwareprodukte nachvollziehbar zu erarbeiten. In seinem Blog https://www.feststelltaste.de schreibt er regelmäßig über Datenanalysen im Softwarebereich.

Das Treffen findet in den Räumlichkeiten der MATHEMA statt. Beachten Sie dabei die Anreisehinweise. Auch für das leibliche Wohl der Teilnehmer/innen – Pizza, Snacks und Getränke – wird gesorgt.

Adresse:
MATHEMA Software GmbH
Henkestr. 91
91052 Erlangen

Donnerstag, 14. 12. 2017 ab 18:30 Uhr

Programm und Ort wird noch bekannt gegeben

Referent: Alexandru Jecan